| Desktop Version |

Verpassen Sie jetzt nicht den Einstieg!

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

im boerse.de-Aktienbrief dient uns der Champions-Oszillator als Orientierungsgröße für das jeweils optimale Verhältnis von Investitionsquote und Cash-Bestand. Dabei funktioniert dieser Indikator denkbar einfach. Denn:

Der Champions-Oszillator zeigt an, wie viele unserer 100 Aktienbrief-Champions über ihren 200-Tage-Linien notieren und sich damit in Aufwärtstrends befinden. Damit liefert dieser Indikator ein gutes Bild von der jeweils herrschenden Marktbreite.

Notiert der Oszillator bspw. bei 80% befindet sich der Mehrheit der Champions-Aktien in Aufwärtstrend. Entsprechend sollten Anleger in etwa mit 80% ihres Kapitals in Champions investiert sein und 20% als Cash-Reserve halten. Bei steigendem Oszillator gilt es die Investments entsprechend auszubauen bzw. bzw. bei rückläufigen Werten das Cash-Polster aufzustocken. Zur Praxis:

Im Zuge des Dezember-Ausverkaufs an den Börsen war der Champions-Oszillator auf ein Sieben-Jahres-Tief von 17% gefallen. Seitdem entspannte sich die Lage jedoch wieder deutlich. Denn aktuell stehen wir bei 59%, was als Signal für den breit angelegten (Wieder-)Einstieg zu werten ist. Das Schöne:

Champions-Anleger können dabei nun wieder aus dem Vollen schöpfen. So liegen gerade bei 28 unserer Qualitätswerte neue Kaufsignale vor (plus zwei Champions mit Nachkaufsignalen). Die tagesaktuelle Übersicht aller Einstiegssignale finden Sie übrigens in unserem großen Online-Abo-Bereich zum boerse.de-Aktienbrief.

Konkrete Empfehlungen, wie Sie mit Champions ein aus Branchen- und Ländersicht sinnvoll diversifiziertes Depot zusammenstellen können, erhalten Sie alle 14 Tage im boerse.de-Aktienbrief. Nach dem vielversprechenden Start ins neue Jahr bin ich überzeugt, dass uns unsere Champions in den kommenden Monaten noch viel Freude bereiten dürften. Verpassen Sie daher jetzt nicht den Einstieg!

Mit bester Empfehlung

Jochen Appeltauer
Chefredakteur boerse.de-Aktienbrief

PS: Falls Sie noch kein Aktienbrief-Leser sein sollten, geht ´s hier zum kostenlosen Test ...
Home | Impressum | Kontakt