| Desktop Version |

„Defensiv-Comeback zeichnet sich ab!“

Interview mit Thomas Müller, Herausgeber boerse.de-Aktienbrief

boerse.de: Die Aktienmärkte sind ins Stottern gekommen. Woran liegt das?

Thomas Müller: Das Problem der Börsen ist seit geraumer Zeit die Konzentration auf hochkapitalisierte US-Technologieaktien. Gegenüber dem Jahresanfang befinden sich die Aktienmärkte weltweit im Minus (Dax -12%), während sich lediglich die US-Standardaktien-Indizes verbessern konnten.

boerse.de: Was ist dabei so ungewöhnlich?

Thomas Müller: Im S&P 500, der die 500 größten börsennotierten US-Unternehmen umfasst, machen die fünf am höchsten gewichteten Titel, also 1% aller Aktien, rund 14% der Index-Kapitalisierung aus. Eine solche Dominanz weniger Werte ist nicht ungewöhnlich, doch noch nie zuvor kamen die Top 5 aus nur einer Branche, der Technologie.

boerse.de: Wie hätte der S&P 500 ohne diese Dominanz der Technologie-Aktien abgeschnitten?

Thomas Müller: Per 30. September konnten sich unsere drei boerse.de-Aktienbrief-Champions Apple, amazon.com und Alphabet sowie Microsoft und Facebook seit Anfang 2017 um sensationelle 88% verbessern und seit Jahresbeginn um 29%. Das hatte die Performance des S&P 500 (+30% bzw. +9%) ganz erheblich aufgehübscht, denn bei einer Gleichgewichtung aller enthaltenen Aktien würde für 2018 momentan bestenfalls eine schwarze Index-Null stehen.



boerse.de: Was bedeutet das für die weitere Entwicklung der Aktienmärkte?

Thomas Müller: Ich hatte in meinem Vortrag am 11. Rosenheimer Börsentag diesen Aspekt herausgestellt und betont, dass es ohne Marktbreite keinen soliden Börsenaufschwung geben könne. Der Start der Normalisierung folgte auf dem Fuß, denn unsere drei Technologie-Champions setzten gegenüber den davor markierten All-Time-Highs in der Spitze um schnelle 25% zurück.

boerse.de: Welche Folgen wird die Korrektur bei den Technologie-Aktien nach sich ziehen?

Thomas Müller: Während die Börsenskeptiker immer lauter werden und vermehrt vom Ende der Hausse fabuliert wird, schafft genau diese technische Normalisierung den Nährboden für die nächste Hausse-Etappe. Aktuell befinden sich schon wieder 20 aller 100 Aktienbrief-Champions auf dem höchsten Kurs aller Zeiten oder mit höchstens 4% Abstand davor. Dabei haben allein seit 1. Oktober elf der 25 Defensiv-Champions aus dem BCDI®-Aktienfonds neue All-Time-Highs markiert, was auf ein breites Defensiv-Comeback hindeutet, das sich schon seit Wochen abzeichnet.

boerse.de: Wie hat sich das Defensiv-Comeback bislang bei den Indizes niedergeschlagen?

Thomas Müller: Seit 30. Juni haben die europäischen Benchmark-Indizes im Mittel 4,9% verloren, während unser BCDI® mit 0,1% auf der Stelle trat. Der MSCI-World gab seitdem um 2,8% nach, der S&P 500 gewann 0,7%. Der BCDI®-Aktienfonds verbesserte sich um 4,5% und ist damit dem anscheinend uneinholbaren Dow Jones (+4,7%) am dichtesten auf den Fersen. Damit kommen unsere neuen Publikationen jetzt zum perfekten Zeitpunkt.



boerse.de: Um welche neuen Publikationen handelt es sich konkret?

Thomas Müller: Aktienbrief-Abonnenten können jetzt kostenfrei wieder unseren Bestseller Defensiv-Champions anfordern, den wir mit den Schlusskursen zum Quartalsende aktualisiert haben. Druckfrisch ist auch die Sonderstudie Europa-Indizes im Vergleich“, in der wir den BCDI® zehn europäischen Indizes gegenüberstellen. Einfach online abrufen oder telefonisch bei unserem Anlegerservice unter 08031/20 33 330 bestellen, denn hier geht es um das Depotfundament.

boerse.de: Herr Müller, vielen Dank für das Gespräch!

Home | Impressum | Kontakt