| Desktop Version |

Die Bullen sind auf dem Vormarsch

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

mit Beginn des zweiten Quartals hat sich die Stimmung an den internationalen Aktienmärkten deutlich verbessert. Damit könnte sich die Ende Januar eingeleitete Korrektur ihrem Ende zuneigen. (Eine detaillierte Analyse über die aktuelle Verfassung der Finanzmärkte können Sie im aktuellen Trendbrief nachlesen. Hier geht’s zum Test.) Beachtenswert dabei ist, dass die Erholung vor dem Hintergrund von international teilweise schwerwiegenden Krisen und weltweiten Zinserhöhungsängsten stattfindet. Allerdings verlaufen die Kursentwicklungen an den einzelnen Börsen alles andere als homogen. Konkret:

 Europa mit der besten Performance 

Seit dem Tief Ende März sattelte der Dax 7% auf, beim TecDax waren es sogar etwas mehr als 11%. Dagegen legten der Dow Jones und der S&P 500 im gleichen Zeitraum gerade einmal um knapp 2% zu, während es der Nasdaq 100 immerhin auf 4% bringt. Auch auf Jahressicht konnten die deutschen Indizes ihre amerikanischen Pendants outperformen, wenn auch nicht ganz so deutlich. Der Hauptgrund für diese Divergenz wird der Abwertung des Euros gegenüber dem Dollar zugeschrieben. Solange sich das Währungspaar EUR/USD weiter abschwächt, wird sich die Schere zwischen der neuen und der alten Welt an den Börsen weiter öffnen. Das bedeutet:

Die Musik spielt derzeit an den europäischen Börsen. Kein Wunder also, dass aus technischer Sicht vor allem die deutschen Börsenbarometer die lukrativsten Trading-Chancen bieten. Im brandaktuellen Trendbrief haben wir soeben erst Long-Investments für den deutschen Aktienmarkt mit hohem Gewinnpotenzial empfohlen. Wie Sie bei diesen neuen Trends von Anfang an dabei sein können, zeige ich Ihnen im Trendbrief. (Nutzen Sie am besten gleich die Chance, Europas ersten Trendfolgedienst völlig kostenlos zu testen. Einfach hier klicken). In Amerika warten die führenden Indizes zwar ebenfalls mit einer gesunden Markttechnik auf, jedoch ist das charttechnische Bild bei den meisten US-Indizes alles andere als aussichtsreich. Deshalb:

 Ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis ist für den Erfolg an der Börse ausschlaggebend 

Als erfolgreiche Trendfolger entscheiden wir uns für diejenigen Trades, die das beste Chance-Risiko-Verhältnis bieten. Testen Sie doch einfach 14 Tage kostenlos den Trendbrief, dann erfahren Sie, wo derzeit lukrative Gewinn-Chancen auf Sie warten! (Hier geht’s zum Test.

Allerdings müssen wir konstatieren, dass bei keinem der Indizes derzeit ein so aussichtsreiches Gewinnpotenzial wie im vergangenen Jahr vorhanden ist. Daher ist es wichtig, dass wir uns für Positionen entscheiden, bei denen das Risiko – sprich: der Abstand zum Stop – möglichst gering ist. Hier bieten sich aktuell mit den steigenden Kursen an den deutschen Börsen vermehrt Möglichkeiten, mit aussichtsreichen Trades auf Indizes und Einzeltitel die Performance im Depot aufzupolieren!

Viel Erfolg beim Trading
Ihr

Rudolf Wittmer
Chefredakteur
Trendbrief
Home | Impressum | Kontakt