| Desktop Version |

Aixtron: LED´s – Strahlende Zukunft

Eine Werbung der DZ BANK AG

 

Investmentgurus wie Warren Buffett und Peter Lynch predigen immer, dass man nur Titel kaufen soll, dessen Produkte man versteht und im Alltag vorfindet. Moderne LED-Technik begleitet uns mittlerweile auf Schritt und Tritt und ist auch aus dem alltäglichen Gebrauch nicht mehr wegzudenken. Angefangen von Autoscheinwerfern über die Hausbeleuchtung, TV und Smartphones bis hin zu industriellen Einsätzen sind die stromsparenden Leuchtmittel fest etabliert.

Ein namhafter Spieler in diesem Segment ist der Konzern Aixtron, dessen LED-Technik in den meisten Produkten die mit Digitalisierung und Fortschritt zu tun haben verbaut sind.
Besonders von der aufkommenden Nachfrage nach OLED-Displays (organische-LED) verspricht sich das Unternehmen viel und hofft auf gute Geschäfte. Mit der weltweit größten MOCVD-Reaktorkapazität (Metallorganische chemische Gasphasenabscheidung) schafft Aixtron die Voraussetzungen für eine hocheffiziente Produktion präziser Halbleiter-Materialien. Innovation ganz nach dem Sinne „Made in Germany.“

 

Aixtron gehört zu den marktführenden Unternehmen in Sachen Halbleitertechnik. Diese Technik wird zur Produktion von leistungsstarken Bauelementen für opto-elektronische und elektronische Anwendungen auf Basis von Verbindungs-, Silizium- und organischen Halbleitermaterialien genutzt. 1983 wurde das Unternehmen von Mitarbeitern des Instituts für Halbleitertechnik der Technischen Hochschule RWTH Aachen gegründet. Mittlerweile hat das Unternehmen Forschungslabore und Niederlassungen auf der ganzen Welt – u.a. in China, Großbritannien, Schweden und den USA. Insgesamt arbeiten über 550 Mitarbeiter für Aixtron. Besonders im boomenden Wachstumsmarkt Asien positioniert sich der Halbleiterspezialist und baut dort seine Marktstellung weiter aus. Aixtron konzentriert sich stark auf Zukunftsmärkte wie LED, Leistungselektronik und Photovoltaik.

 

Aixtron Aktionäre haben in den vergangenen Jahren ein Wechselbad der Gefühle überstehen müssen. Nach einem Hype der Technik und der Hoffnung auf einen neuen Megatrend in 2011 (Aktienkurs > 30 Euro) folgte ein herber Fall (Fall (<4 Euro) bedingt durch weltweite Überkapazitäten. Seit 2012 schrieb der Konzern dann sogar rote Zahlen. Doch eine Fokussierung auf Spezial-LED´s und umfangreiche Umstrukturierungen brachten das Unternehmen wieder zurück auf den Wachstums- und Ertragspfad. In Folge wurden die Auftragsbücher zuletzt wieder voller, sodass Aixtron im vierten Quartal 2017 den Sprung in die schwarzen Zahlen schaffte. Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte das Unternehmen im Q1/2018 ein Auftragseingangswachstum von sogar 27 Prozent verzeichnen. 

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr betrug der Umsatz gut 230 Mio. Euro. Der operative Gewinn (Gewinn vor Steuern und Zinsen) belief sich auf etwa 4,9 Mio. Euro. Für 2018 wird ein Umsatz von 230 bis 260 Mio. Euro erwartet. Die Konzernführung rechnet zudem mit einer weiter ansteigenden Nachfrage von verbindungshalbleiterbasierten Lasern für die 3D-Sensorik, die in mobilen Geräten und in Infrastrukturanwendungen zum Einsatz kommt. Einige Analysten gehen davon aus, dass der Markt für diese Sensoren von einem geschätzten Gesamtmarktvolumen von 1 Mrd. USD auf über 10 Mrd. USD im Jahr 2020 ansteigen soll. Als Grund hierfür nennen sie, dass 3D Sensoren in immer mehr Smartphones und in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen.

 

Mit Blick auf die aktuelle Geschäftsentwicklung des Unternehmens Aixtron könnte sich als Alternative zu einem Direktinvestment die Aktienanleihe der DZ BANK (WKN DD6FN8) bezogen auf die Aixtron-Aktie anbieten. Das Produkt richtet sich an Anleger, die davon ausgehen, dass die Aixtron-Aktie zum Schlusskurs am 13.03.2019 über 9,901 Euro notieren wird. Es hat eine feste Laufzeit und wird am 20.03.2019 fällig. Der Anleger erhält am Zinszahlungstermin (ebenfalls der 20.03.19) eine Zinszahlung von 8,97% p.a. (Stand 09.05.2018) pro Aktienanleihe. Die Zinszahlung selbst ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aixtron-Aktie.

Die Art und Höhe der Rückzahlung am 20.03.19 (Rückzahlungstermin) ist jedoch abhängig von der Wertentwicklung der Aixtron-Aktie:

Wenn die Aixtron-Aktie mit einem Schlusskurs am 13.03.19 auf oder über dem Basispreis von 9,901 Euro notiert, erhält der Anleger den Nennbetrag von 1.000 Euro pro Aktienanleihe.

Notiert die Aixtron-Aktie jedoch mit einem Schlusskurs am 13.03.19 unter dem Basispreis von 9,901 Euro, erhält der Anleger eine Rückzahlung in Form von Aixtron-Aktien in der durch das Bezugsverhältnis ausgedrückten ganzzahligen Anzahl. Das Bezugsverhältnis liegt bei dieser Aktienanleihe bei 101,00, sodass der Anleger 101,00 Aktien pro Aktienanleihe erhält. Der Gegenwert der Aixtron-Aktien wird in diesem Fall unter dem Nennbetrag von 1.000 Euro liegen. Es wird nur eine ganzzahlige Anzahl von Aktien geliefert. Für eventuelle Bruchteile erfolgt die Zahlung eines Ausgleichsbetrages. Der Anleger muss beachten, dass auch nach dem 13.03.19 (Letzter Bewertungstag) bis zur Übertragung der Aktien in sein Depot noch Kursverluste entstehen können. Bei einem Verkauf der Aktien zu einem späteren Zeitpunkt können weitere Verluste entstehen. Am Rückzahlungstermin erfolgt maximal eine Rückzahlung in Höhe des Nennbetrags von 1.000 Euro pro Aktienanleihe. Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der Aixtron-Aktie erfolgt nicht. Ansprüche aus der Aixtron-Aktie (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger während der Laufzeit der Aktienanleihe nicht zu. Bei einem Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit muss der Anleger zudem bislang anteilig aufgelaufene Stückzinsen entrichten.

 

Einen Verlust erleidet der Anleger, wenn die Summe aus Zinszahlung und Wert der gelieferten Aixtron-Aktien unter dem Erwerbspreis des Produkts liegen. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der Aixtron-Aktie am 13.03.19 null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikates ihre Verpflichtungen aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Die vollständigen Angaben zu der DZ BANK Aktienanleihe mit der WKN DD6FN8, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden. Der bezüglich des öffentlichen Angebots von der DZ BANK erstellte Basisprospekt wird zusammen mit den zugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaigen Nachträgen zum Basisprospekt im Internet unter www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form sind außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland erhältlich.

 

Das von der DZ BANK AG für dieses Produkt erstellte Basisinformationsblatt kann in der jeweils aktuellen Fassung im Internet unter www.dzbankderivate.de abgerufen werden, solange dieses Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

 

Stand: 09.05.2018

 

Kontakt

DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

 

Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

Home | Impressum | Kontakt