| Desktop Version |

Société Générale: Einstieg nach Schwächephase nutzen

Eine Werbung der DZ BANK AG

 

Die Aktie der französischen Universalbank hat sich in den vergangenen Wochen eher verhalten entwickelt. So steht gegenüber den beiden inländischen Konkurrenten BNP Paribas und Credit Agricole auf Monatssicht eine um rund 4% schlechtere Kursentwicklung (Underperformance) und gegenüber dem marktbreiten Euro Stoxx 600 Banken eine Underperformance von ca. 5% zu Buche. Nach dem eher schwachen Start in das Geschäftsjahr 2017 könnten gute Ergebnisse im Investment Banking das laufende 2. Quartal aber wieder positiv beeinflussen.

 

Die Société Générale ist eine französische Universalbank und laut eigenen Angaben einer der größten Finanzdienstleister der Eurozone. Zusammen mit den Konkurrenten Crédit Lyonnais und der BNP Paribas gehört das Finanzhaus zu den drei ältesten Geschäftsbanken Frankreichs. Weltweit beschäftigt der Konzern mehr als 145.000 Mitarbeiter. Die Bank gehört zu den sogenannten „systemrelevanten Banken“ die vom Finanzstabilitätsrat einer besonderen Überwachung und strengen Anforderungen seitens der Eigenkapitalausstattung unterliegen. Die Bank ist in den Bereichen Retail Banking, Firmenkundengeschäft, Investment Banking sowie im Asset und Wealth Management tätig. Regional operiert Société Générale in Europa, Russland und Afrika.

 

Die Société Générale weist gegenüber ihren beiden Konkurrenten ein stärkeres Kundengeschäft in Zentral- und Osteuropa auf. Da sich die beiden Regionen derzeit in einer Phase der konjunkturellen Erholung  befinden, könnte sich dies positiv auf den aktuellen Geschäftsverlauf auswirken. Im Geschäft mit Privatkunden (Retail Banking) besteht institutsübergreifend ein anhaltender Margendruck, dem aber ein solide laufendes Kreditwachstum positiv gegenübersteht. Der Konzern will einen Teil seiner Leasingtochter ALD (Autoleasing + Fuhrparkmanagement) an die Börse bringen, was zu einem positiven Bewertungseffekt und einer Stärkung der Kapitalquote führen dürfte.  Zu beachten ist aber, dass dem Unternehmen noch potenzielle Gefahren hinsichtlich weiterer Rechtsstreitigkeiten drohen könnten.

 

Mit Blick auf die aktuelle Geschäftsentwicklung des Unternehmens Société Générale könnte sich als Alternative zu einem Direktinvestment das Bonuszertifikat mit Cap der DZ BANK (WKN DGP282) auf die Société Générale-Aktie anbieten. Es richtet sich an Anleger, die davon ausgehen, dass die Société Générale-Aktie im Zeitraum der Barrierebeobachtung vom 27.03.2017 bis 15.06.2018 nicht auf oder unter 30,00 Euro notieren wird. Es hat eine feste Laufzeit und wird am 22.06.2018 fällig (Rückzahlungstermin). Wenn die Société Générale-Aktie während der Beobachtungstage (27.03.17 bis 15.06.18) immer über der Barriere von 30,00 Euro notiert, erhält der Anleger den Bonusbetrag von 50,00 Euro.

Sollte der Kurs der Société Générale-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage auf oder unter der Barriere notieren, verliert der Anleger den Anspruch, den Bonusbetrag zu erhalten. Der Rückzahlungsbetrag entspricht in diesem Fall dem Schlusskurs der Société Générale-Aktie am Bewertungstag (15.06.2018). Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch in jedem Fall auf den Höchstbetrag von 50,00 Euro begrenzt. Eine Teilnahme an einer positiven Entwicklung der Société Générale-Aktie über den Höchstbetrag von 50,00 Euro hinaus erfolgt nicht. Ansprüche aus der Société Générale-Aktie (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder ähnlichen Erträge.

Einen Verlust erleidet der Anleger, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger als der gezahlte Kaufpreis ist. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der Société Générale-Aktie am 15.06.2018 null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikates ihre Verpflichtungen aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer

Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DGP282, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden. Der bezüglich des öffentlichen Angebots von der DZ BANK erstellte Basisprospekt wird zusammen mit den zugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaigen Nachträgen zum Basisprospekt im Internet unter www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form sind außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTIR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland erhältlich.

 

Stand 14.06.2017

 

Kontakt

DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

 

Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

Home | Impressum | Kontakt